FödeM

FödeM

Web: http://www.foedem.de/

„FödeM“ – kurz für „Förderung des deutschsprachigen Muslimseins“ – ist eine Initiative von engagierten Muslimen und Theologen und wurde in Zusammenarbeit mit Moscheegemeinden und den Studierenden des Zentrums für islamische Theologie an der Universität Tübingen ins Leben gerufen. Die Initiative hat es sich zum Ziel gemacht, die Einführung und Verbesserung von deutschsprachigen Angeboten in muslimischen Gemeinden zu fördern. Die Angebote und Kurse bilden Jugendliche und Funktionsträger aus Moscheegemeinden und islamischen Vereinen weiter, so dass diese verstärkt qualitative deutschsprachige Angebote umsetzen können. „FödeM“ will Muslime und Moscheegemeinden ermutigen, noch mehr mit den Mitbürgern ins Gespräch zu kommen und sich neben den Einsatz in den religiösen Gemeinden auch stärker in der Gesellschaft zu engagieren. Dafür arbeitet der Verein eng mit dem Team Beteiligung und Engagement der Stadt Herrenberg zusammen und bietet seit dem Jahre 2015 verschiedene Maßnahmen aus der Integrations-, Bildungs- und Jugendarbeit an. Ein neues Projekt ist das „Dialogzelt“: Als Mitmach-Aktion soll es auf Veranstaltungen – zum Beispiel Stadtfeste, Kirmes-Feste von Moscheegemeinden oder Dialogveranstaltungen – Menschen unterhalten und sie auf eine positive Weise über den Islam ins Gespräch bringen.

Treffen im Klosterhof:

Die Termine werden auf der Homepage von FödeM und im Amtsblatt veröffentlicht.

 


FödeM, Foto: Uwe Kopf (Fotoclub Objektiv)
FödeM, Foto: Uwe Kopf (Fotoclub Objektiv)

Kontakt

Zakaria Oulabi
0176 644 530 05
kontakt(at)foedem.de

X
Insan Familienverein

Insan Familienverein

Insan ist Arabisch und heißt schlichtweg „Mensch“. Denn Menschen stehen bei dem Familienverein im Fokus: Der Insan Familienverein ist eine junge Gruppe aus circa 50 Erwachsenen und Kindern, die regelmäßig im Klosterhof zusammenkommen. Dabei bringen Ehrenamtliche Kindern – viele davon aus Syrien – Arabisch bei. Nicht nur lernen, sondern auch gemeinsame Aktivitäten sind wichtiger Bestandteil des Vereinslebens. So unternehmen die Mitglieder Ausflüge ins Schwimmbad oder auf den Schlossberg, frühstücken zusammen, basteln oder lesen. Zu den Aufgaben gehört aber auch, bei Problemen zu vermitteln, die Kinder bei Heimweh zu trösten oder Elternsprechstunden anzubieten. Das Team Beteiligung und Engagement der Stadt Herrenberg unterstützt den Insan Familienverein dabei, Fördergelder für die geplanten Projekte und die Arabisch-Schule zu finden.

Treffen im Klosterhof:

Arabisch-Unterricht, sonntags von 10.30 bis 13.30 Uhr

 


Insan, Foto: Jürgen Metz (Fotoclub Objektiv)
Insan, Foto: Jürgen Metz (Fotoclub Objektiv)

Kontakt

Amal Alsen
07032 918 504 2
amal1989alsham(at)gmail.com

Kontakt 2

Mazen Alharbali 07032 918 504 2

X
Islamische Gemeinschaft Millî Görüs (IGMG)

Islamische Gemeinschaft Millî Görüs (IGMG)

Web: http://www.facebook.com/IGMGHerrenbergEnsarGenclik

Die Jugendabteilung der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüs Herrenberg veranstaltet wöchentliche Seminare, Konferenzen und Soziale Aktivitäten für Jugendliche aus der Mitmachstadt und dem Gäu. Ziel des Vereins ist es, den Jugendlichen unabhängig von ihrem Hintergrund eine Gemeinschaft und einen Ort zu bieten, wo sie sich zu Hause fühlen. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Vorstand der Jugendabteilung, der aus älteren Jugendlichen besteht, die bereits als Kinder die IGMG besucht haben. In Zeiten wachsenden Extremismus bekennt sich die Islamische Gemeinschaft zu Deutschland und Europa als Heimat und dazu, dass der Islam ein Teil von Deutschland ist. Präventionsseminare vor den Gefahren des Extremismus gehören daher zum festen Bestandteil der Aktivitäten, die unter anderem auch im Klosterhof stattfinden. Der Verein sucht kontinuierlich das Gespräch mit den Bürgern Herrenbergs, um Begegnungen zu schaffen und Vorurteile abzubauen – beispielsweise im Rahmen der Aktion „Gestatten, Muslim“.

 

Treffen im Klosterhof:

Alle 2-3 Monate, hauptsächlich für Präventions- und Motivationsseminare


IGMG, Hans-Günter Just (Fotoclub Objektiv)
IGMG, Hans-Günter Just (Fotoclub Objektiv)

Kontakt

Muhammed Fakili
(Aischbachstraße 03)
71083 Herrenberg
07032 92 40
ensargenclikherrenberg(at)gmail.com

X
Tunika

Tunika

Web: https://www.facebook.com/Tunika-478941435637135/

Bei Tunika handelt es sich um einen Workshop, ein Gemeinschaftsprojekt des Vereins „Flüchtlinge und wir“ und des Gleichstellungsbüros der Stadt Herrenberg. Einmal im Monat treffen sich Frauen mit und ohne Migrationshintergrund, um gemeinsam zu Nähen, zu Stricken, zu Häkeln oder andere schöne Dinge in Handarbeit herzustellen. Während der Workshops wird großen Wert darauf gelegt, dass möglichst viel Deutsch gesprochen wird. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz. Zudem gibt es Kinderbetreuung. Die Termine werden im Amtsblatt und auf Facebook veröffentlicht und in den Flüchtlingsheimen ausgehangen.

 

Treffen im Klosterhof:

Tunika findet einmal im Monat samstags von 14-18 Uhr statt. Die Termine werden im Amtsblatt und auf Facebook veröffentlicht.


Tunika, Foto: Hartwig Bazzanella (Fotoclub Objektiv)
Tunika, Foto: Hartwig Bazzanella (Fotoclub Objektiv)

Kontakt

Shpresa Azemi
0152 34 07 87 54
xflamur(at)hotmail.de

Kontakt 2

Brigitte Scherm
(0151 59 14 35 20) brigitte.scherm(at)online.de

X
Verein der türkischen Arbeitnehmer in Herrenberg und Umgebung e.V. (TAV)

Verein der türkischen Arbeitnehmer in Herrenberg und Umgebung e.V. (TAV)

Web: www.facebook.com/TAV.Herrenberg

Der Verein der türkischen Arbeitnehmer in Herrenberg und Umgebung e.V. (kurz: TAV) wurde 1976 gegründet. Die kleine Gruppe der Vereinsgründer, die aus türkischen Gastarbeitern und Herrenbergern bestand, bot eine Anlaufstelle für Gastarbeiter. Das Vereinslokal wurde zu einem Ort des Zusammenkommens und des Austausches zwischen Gastarbeitern aus der Türkei und Deutschen. Zentrale Aspekte zu Beginn waren beispielsweise gemeinsame Behördengänge oder Hilfe bei der Überwindung bürokratischer Schwierigkeiten. Heute stehen beim TAV Herrenberg Themen wie Integration, Jugendarbeit, Kultur und interkulturelle Dialog auf der Agenda. Der Verein bietet zahlreiche Kurse an, die von Mathematik-Nachhilfe bis hin zu Folklore oder Saz reichen (klassisches türkisches Saiteninstrument). Unter dem Vereinsdach gibt es derzeit zudem eine Musikgruppe, eine Theatergruppe und das türkische Volkstanzensemble HETHOT. Darüber hinaus hat sich der TAV zur Aufgabe gemacht, den deutsch-türkischen Dialog zu fördern und transparenter zu gestalten. Die zahlreiche Projekte des Vereins leisten einen gesamtgesellschaftlichen Beitrag und fördern so die soziale Integration türkischstämmiger Migranten in Herrenberg und Umgebung.

Treffen im Klosterhof:

Die verschiedenen Gruppen des TAV Herrenberg treffen sich immer sonntags zu folgenden Uhrzeiten im Klosterhof: Kinderfolkloregruppe 11:00-13:00, Musikgruppe 13:00-15:00, Mathekurs 10:00-18:00.

 

 


TAV, Foto: Uwe Kopf (Fotoclub Objektiv)
TAV, Foto: Uwe Kopf (Fotoclub Objektiv)

Kontakt

TAV Herrenberg e.V.
Marienstr. 21
71083 Herrenberg
07032 260 74
tav-herrenberg(at)t-online.de

X
Weltcafe Herrenberg

Weltcafe Herrenberg

Herrenberg ist bunt und lebendig.

Menschen aus mehreren dutzend Ländern leben in der Mitmachstadt und bringen sich auf vielfältige Weise in die Gesellschaft ein. Genau aus diesem Grund gibt es das Weltcafé im Herrenberger Klosterhof. Dort treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat Menschen jeden Alters und unterschiedlicher kultureller Herkunft zum gemeinsamen Gespräch, Spielen und gegenseitigen Kennenlernen und Verstehen. Damit ist das Weltcafé der ideale Ort, um mehr über die Vielfalt Herrenbergs zu lernen. Wer seinen Horizont erweitern möchte oder Ideen hat, die das interkulturelle Zusammenleben und die Bürgerbeteiligung fördern und stärken, ist herzlich willkommen.

Treffen im Klosterhof:

Jeden ersten Mittwoch im Monat um 17.00 Uhr.


Weltcafe, Foto: Ingrid Andor (Fotoclub Objektiv)
Weltcafe, Foto: Ingrid Andor (Fotoclub Objektiv)

Kontakt

Gerti Hestler
Taunusstr. 49/1
71083 Herrenberg-Kuppingen
07032 343 81
gerti(at)hestler.de

X